Stoffwechselkur – 1 Jahr danach

CM_6691Genau genommen ist es jetzt schon ein Jahr und zwei Monate her, dass ich mit der Stoffwechselkur angefangen habe. Eigentlich hatte ich bis dahin gedacht, dass ich so etwas gar nicht brauchen würde. Mein Gewicht mit durchschnittlich 82 kg bei eine Größe von 183 cm war nicht besonders hoch und gesundheitlich hatte ich nie irgendwelche Beschwerden, die auf mein Gewicht oder meine Essgewohnheiten zurückzuführen gewesen wären. Ich hatte bis dahin auch noch nie eine Diät gemacht, wenn die Waage mal wieder etwas zuviel angezeigt hatte, dann habe ich mich ein paar Tage mit dem Essen etwas zurückgehalten und das Thema war dann wieder erledigt.

Doch im letzten Jahr habe ich mich auf Empfehlung doch zu der Stoffwechslekur hinreißen lassen, ohne eigentlich genau zu wissen, auf was ich mich da eingelassen habe. Die ganzen „Zutaten“ waren mit etwas über 200€ ja auch nicht ganz billig, trotzdem hat mich irgendetwas an dem Thema fasziniert (ich kann heute aber nicht genau sagen was es zu dem Zeitpunkt eigenlich war). Egal – ich habe es getan!

Los ging es für mich am 01. April 2014 mit den beiden Ladetagen. Das war ja auch noch ganz nett, aber dann ging es zur Sache. Die ersten beiden Tage der eigentlichen Kur waren auch noch relativ einfach für mich, aber dann bekam ich die folgenden 4 Tage so starke Kopfschmerzen, dass ich die Kur schon abbrechen wollte. Da ging dann die körperliche Entgiftung los. Letztendlich habe ich durchgehalten und das war auch gut so!

Ich habe in diesen 23 Tagen 7 Kilo an Gewicht verloren und zwar genau an den Stellen, an denen ich es gebrauchen konnte (Bauch und Oberschenkel). Alle (!) meine Hosen konnte ich danach ausziehen, ohne den obersten Knopf aufzumachen, ich musste mir danach alles neu kaufen. Meine Hosengröße ist von 33 auf 30 zurückgegangen, meine Hemden und T-Shirts, die ich vorher in L oder XL getragen hatte, kaufe ich heute in S oder M.

Aber nicht nur die Tatsache, dass sich mein optisches Erscheinungsbild verbessert hat (wobei man ja sagen muss, dass ich nie wirklich Übergewicht oder so hatte), sodern der deutlich bewußtere Umgang mit meiner persönlichen Ernährung und das deutlich gesteigerte Wohlbefinden waren für mich der echte Gewinn aus der Soffwechselkur. Insofern kann ich es jedem nur ans Herz legen sich mit dem Thema mal auseinander zu setzen.

Und heute, mehr als ein Jahr danach? Ich halte mein Gewicht konstant um die 74 Kilo, ohne dass ich jetzt auf die Currywurst (mit Pommes!!!) verzichten muss. Ich ernähre mich aber insgesamt viel bewußter, treibe etwas Sport und fühle mich im Ganzen einfach besser. Ich werde die Kur bestimmt in nicht allzuferner Zukunft noch einmal machen, nicht um weiter an Gewicht zu verlieren, sondern meine Körper noch einmal zu entgiften. Da hat mir einfach sehr gut getan.

Falls jemand mehr zu der Soffwechselkur wissen möchte, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen: Die 21-Tage Stoffwechselkur -das Original-

Die passenden Nahrungsergänzungsprodukte gibt es bei Lifeplus. Für die 21-Tage-Stoffwechselkur werden Maintain & Protect 100 Gold DE und MSM Plus benötigt.

1 Kommentar

  1. Hallo Carsten,
    ich kann das alles so unterschreiben was Du berichtest. Entgiftung sollte im Vordergrund stehen. Ich befinde mich aktuell im 2. Ladetag:-)) Ab Morgen geht es wieder los, 21 Tage dem Stoffwechsel etwas gutes tun. LG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.